Report (Software)

juliag, Mittwoch, 08. März 2017, 12:16 (vor 79 Tagen)
bearbeitet von Micha, Freitag, 10. März 2017, 14:42

Hallo alle zusammen,

ich habe einige Fragen bezüglich des Reports, die nach der Ausgleichung ausgegeben wird.

Es tut mir leid, dass es jetzt mehrere Fragen geworden sind, jedoch war einiges für mich als Anfängerin noch etwas unklar.

SCHÄTZUNG UND PRÜFUNG DER VARIANZKOMPONENTEN

- liege ich richtig, wenn Ich die Spalte Φ-1 (Fr,∞,1-α) als Teststatistiken in Abhängigkeit der Freiheitsgrade r bis unendlich interpretiere?

- Was genau besagt diese Spalte TG ≤ Φ-1 | H0 in den Tabellen?

- Ich laß, dass die Werte bei den Standardabweichungen 1 : σ2G normalerweise zwischen 0.6 und 1.4 liegen sollten, jedoch liegen meine Werte weit unter diesem Bereich. Was ist der Grund dafür? Wäre dann meine Ausgleichung fehlerhaft?

- Ebenfalls habe ich gelesen, dass der Redundanzanteil normalerweise über 50 sein sollte, bei mir wiederum liegt der Redundanzanteil weit unter dem Wert 50. Was kann der Grund dafür sein?

LAGENEUPUNKTE

- Würde es richtig sein, wenn ich die Werte von den Spalten εδY und εδX als Beobachtungsabweichung und die Werte der Spalten Ak und Bk als Halbachsen des Konfidenzellipsoids interpretiere?

ZUVERLÄSSIGKEITEN DER BEOBACHTUNGEN

- Hier möchte Ich meine Werte, die mir als minimaler und durchschnittlicher Redundanzanteil, maximale und durchschnittliche Testgröße und maximaler und durchschnittlicher Einfluss auf die relative Punktlage EP ausgegeben werden beurteilen. Jedoch weiß ich nicht nach welchen Normen ich mich richten muss für die Beurteilung dieser Werte? Gibt es eine Norm? Das selbe Problem natürlich auch bei den Zuverlässigkeiten der Horizontalstrecken..

RICHTUNGEN UND HORIZONTALSTRECKEN

- In diesem Punkt sind mir die ausgegebenen Zusatzparameter noch etwas unklar gibt es eine genauere Beschreibung was die Werte genau aussagen?
- Die Kenngrößen die am Ende der Tabelle für die Beobachtungsabweichung, den Redundanzanteil, die geschätzte Modellstörung sowie der gewichteten Verbesserungsquadratsumme ausgegeben werden möchte Ich beurteilen. Was sagen diese aus gibt es Normen, an die Ich mich richten kann ob diese gut verlaufen sind oder nicht?


Ich möchte mich für diese vielen und ausführlichen Fragen erstmals entschuldigen. Für mich ist das alles etwas neu und Ich versuche mich in das Themengebiet einzuarbeiten.

Viele Grüße
Julia


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion