Avatar

Polygonzug/Tachymeterzug (Software)

Micha ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 08. Dezember 2016, 10:21 (vor 198 Tagen) @ StephanH

Hallo Stephan,

wir haben einen großen/langen Tachymeterzug (3D) gemessen.

Wenn es ein sehr langes (großes) Netz ist, könnte die Erdkrümmung ein Problem werden. In diesem Fall wäre dann zu klären, ob eine 2,5D Lösung oder die geometrischen Korrekturen zu berücksichtigen sind.

Import erfolgte über die Trimble-Schnittstelle (tolle Sache).

Danke. Der Import ist von der HTW Dresden angeregt worden. Ich bin hier auf Feedback bzgl. der Funktionalität angewiesen, da ich den Import selbst nicht mit eigenen Daten validieren kann.

Daher haben wir alle Punkte einfach als Datumspunkte definiert (Standpunkte,Kleinpunkte und zusätzliche Verknüpfungspunkte). Würdest du das auch so machen? Oder müssen zwingend Neupunkte definiert werden?

Datumspunkte sind letztlich auch Neupunkte, insofern werden sie in der Designmatrix nicht anders behandelt. Der Unterschied zu den Neupunkten ergibt sich durch die zusätzlichen Bedingungsgleichungen zur Behebung des Rang-Defektes. Datumspunkte werden für diese Zusatzbedingungen verwendet, Neupunkte hingegen nicht. Auf die innere Geometrie Deines Netzes hat die Wahl keinen Einfluss. Eine Strecke zwischen zwei Punkten wird stets dieselbe Länge und Unsicherheit haben - unabhängig davon ob es Datumspunkte, Neupunkte oder eine Mischung aus beiden ist.

Die Wahl des Datums würde ich persönlich auf Punkte legen, denen ich einen Sonderstatus zugestehe wie bspw. Langlebigkeit, Dauerhaftigkeit, Signalisierbarkeit usw. Ein (freier) Standpunkt würde diese Kriterien daher nicht erfüllen.

Viele Grüße
Micha

--
kostenlose Scripte und Software nicht nur für Geodäten || Portal für Geodäten mit angeschlossenem Forum-Vermessung

Tags:
JAG3D, freie Netzausgleichung, Datumspunkte, Neupunkte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion