Avatar

Transformation - Gewichtung oder auslassen (Allgemeines)

Micha ⌂, Bad Vilbel, Mittwoch, 10. August 2016, 15:39 (vor 433 Tagen) @ dh

Hallo,

Die Koordinaten des Tachymeters liegen mir im UTM-System mit Höhe vor. Wie die genau zu Stande gekommen sind kann ich momentan nicht sagen.

Während also die Lage von einem UTM-Maßstab betroffen ist, ist es die Höhe aller Wahrscheinlichkeit nicht. Ferner existiert wohl damit auch kein echtes kartesisches 3D-System. Ich habe es im Moment so verstanden, dass diese Aufnahme Deine Referenz ist, die Du bisher immer als richtig beschreibst. Woher kommt das uneingeschränkte Vertrauen in diese Koordinaten, wenn Du deren Entstehung nicht nachvollziehen kannst?

hier entferne ich die Häckchen beim Maßstab.

Du schätzt damit also 6 Parameter - drei Translationen und drei Drehungen aber keine Maßstäbe und keine Scherung? CoordTrans erlaubt eine Modellbewertung mittels Informationskriterium. Hier könntest Du prüfen, ob es ggf. ein besseres Modell gibt für Deine Anwendung.

Bezüglich der Gewichtung könnte man ev. dann auch sagen, die detektierte Koordinate von Tag X weicht sehr stark von der richtigen Koordinate ab, deshalb gewichte ich sie anders?

Woher weißt Du, was richtig ist? Ganz ehrlich? Ich würde mich an dieser Stelle eher fragen, warum derart große Abweichungen aufgetreten sind. Da Du diese Differenzen jetzt bei der Transformation siehst würde das ja auch bedeuten, dass der Scanner diese Objektveränderung nicht registriert hat. Auch hier würde ich mich fragen, wie es sein kann, dass das Tachymeter etwas misst, was das andere Messverfahren nicht detektiert hat.

Der RMSE ist in Metern. 5 Zentimeter ist besser als 8.

Das ist doch wohl geschenkt. Wenn Du von 5 cm auf 8 mm gekommen wärst, würde ich das eine Verbesserung nennen. In Deinem Fall geht die Differenz doch wohl eher im Rauschen unter, oder?

Den Tpost Vergleich habe ich nur als Beispiel angeführt.

Erklärt aber nicht, warum Du der Meinung bist, dass dieser unter 1 liegen sollte/muss.

Der betroffene Punkt wurde nicht als Ausreißer markiert.

Dies hängt letztlich doch auch von der Irrtumswahrscheinlichkeit ab. Aber gerade jetzt stellt sich doch noch viel mehr die Frage, warum Du einen Punkt, der mit Deiner selbst gewählten Irrtumswahrscheinlichkeit nicht als Ausreißer klassifiziert wurde, trotzdem entfernst!?

M. E. heißt das, das man die Transformation mit Gewichtung als korrekte Methode anwenden sollte?

Du schreibst:

Die Problematik ist natürlich komplexer.

und willst jetzt eine einfache Lösung von mir? Hmm,... ;-)

Ich kann Dir keine Empfehlung geben. Im Moment habe ich zu wenig Informationen und die, die ich habe, werfen Fragen auf.

Viele Grüße
Micha

--
kostenlose Scripte und Software nicht nur für Geodäten || Portal für Geodäten mit angeschlossenem Forum-Vermessung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion